Blutegelbehandlung 


Die  Blutegeltherapie erfreut sich wieder neuer Beliebtheit. Die positive Wirkung zeigt sich erfahrungsgemäß nicht nur durch einen lokalen minimalen Aderlass, der zur Entstauung des Gewebes führt, sowie Toxine und Stoffwechselprodukte ausscheidet, sondern auch, und hauptsächlich, durch das Einbringen von Egelspeichel in das Gebiet der Bissstelle. 

Dieser Speichel enthält neben Gerinnungs- und entzündungshemmenden Substanzen etwa 20 verschiedene Inhaltsstoffe. Einige dieser Stoffe machen wir uns bei der Behandlung zunutze.
Die Blutegelbehandlung hat sich in der Naturheilkunde bei vielen Erkrankungen bewährt:

  • Arhtrose
  • Arthritis
  • Gicht
  • Tennisellenbogen
  • Blutergüsse
  • Rheumatischen Erkrankungen
  • Sehnenscheidenentzündungen
  • chronischen Haut und oder Venenveränderungen bei Krampfaderleiden 
  • Post-operativ
  • Tinnitus
  • Fersensporn

Nicht immer gibt es einen wissenschaftlichen Nachweis über die Wirksamkeit einer Blutegelbehandlung. Der positive Effekt zeigt sich hier eher durch Erfahrung.

Außerdem ist nicht in jedem Fall eine Blutegelbehandlung angezeigt, mögliche Kontraindikationen wie z.B. die Einnahme blutverdünnender Medikamente oder Allergien gegen Inhaltsstoffe des Egelspeichels, werden in einem ausführlichen Anamnesegespräch abgeklärt. 

Es erfolgt eine Aufklärung über Risiken und Nebenwirkungen.

Blutegel gelten gemäß § 2 Arzneimittelgesetz als Arzneimittel und werden unter strengen Kontrollen über die Biebertaler Blutegelzucht bezogen. Sie werden nur ein einziges Mal verwendet, um die Ausbreitung von Infektionskrankheiten zuverlässig zu vermeiden.

Naturheilpraxis
Noelle Bode