Ohrakupunktur 


Die Ohr-Akupunktur geht von der Annahme aus, dass zwischen Ohrmuschel und Gehirn einige reflexartige Verbindungen bestehen, die sich mittels Stimulation bestimmter Akupunkturpunkte beeinflussen lassen können.

Während einer Sitzung werden ca. 10 feinste Nadeln in der Ohrmuschel platziert, die für 20-30 Minuten an den zuvor ausgewählten Punkten belassen werden.

Eine weitere Möglichkeit der Behandlung besteht in der Dauernadelung bestimmter Punkte oder der nicht-invasiven Methode mittels Ohrsamen, die für ca. eine Woche im Ohr belassen werden und so einen andauernden Reiz auf die vorher ausgewählten Punkte ausüben sollen.

Geeignet ist die Ohr- Akupunktur aus naturheilkundlicher Sicht und Erfahrung z.B. bei folgenden Beschwerden:

  • Allergien
  • Kopfschmerzen
  • chronische Schmerzen 
  • Menstruationsbeschwerden 
  • Wechseljahrsbeschwerden


Ob eine Ohr-Akupunktur in Ihrem Fall sinnvoll erscheint klären wir in einem ausführlichen Anamnesegespräch. Hier kläre ich Sie über Risiken und Nebenwirkungen auf.

Die Ohr-Akupunktur ist kein wissenschaftlich anerkanntes Verfahren, die Therapieerfolge beruhen auf eigener Erfahrung.

Naturheilpraxis
Noelle Bode